Pressemitteilungen

BFW warnt: Berliner Mietspiegel wird durch Erlass eines Mietendeckels für ein Jahrzehnt außer Kraft gesetzt

Dramatische Folge des Mietendeckels: Ab 2026 werden die Mieten in der Hauptstadt langfristig deutlich steigen Berliner Mietspiegel wird als erfolgreiches Ausgleichsinstrument zwischen Vermieter und Mieter zerstört BFW Landesverband Berlin/Brandenburg fordert vom Senat, Vorbereitungen für einen Mietspiegel 2021 zu treffen Berlin, 25. September 2019. Das erfolgreiche Instrument des Berliner Mietspiegels wird durch den Erlass eines Mietendeckels für […]

mehr

BFW warnt: SPD-Vorschläge gleichen Rezept zur Zerstörung des Wohnungsmarktes

„Die Vorschläge der SPD-Bundestagsfraktion gleichen einem Rezept zur Zerstörung des Wohnungsmarktes. Die Umsetzung hätte unweigerlich einen bundesweiten Einbruch des Wohnungsneubaus und mehr soziale Kälte zur Folge. Das Märchen, mit einem Mietenstopp mehr Zeit für den Wohnungsneubau zu gewinnen, glaubt niemand mehr. Schließlich wird der Neubau seit Jahren weiter erschwert statt erleichtert. Die SPD-Vorschläge würden das Investitionsklima komplett vergiften und den Unternehmen den letzten Rest an Planungssicherheit nehmen“, kritisierte BFW-Präsident Andreas Ibel heute in Berlin.

mehr

Sinkende Baugenehmigungen: Mehr bezahlbares Bauland wird Schlüsselfaktor für Trendwende

„Die sinkenden Baugenehmigungen zeigen: Der Wohnungsneubau steht und fällt mit der Ausweisung von ausreichend bezahlbarem Bauland durch die Kommunen. In den A-Städten, in denen der Wohnraummangel am größten ist, fällt der Rückgang bei den Baugenehmigungen besonders stark aus. Neue Wohnungen können nur geplant werden, wenn man auch weiß, wo man sie bauen soll“, warnt BFW-Präsident Andreas Ibel angesichts der heute vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Baugenehmigungszahlen von Januar bis Juli 2019.

mehr

BFW gibt Stellungnahme zum Mietendeckel ab: Gesetzentwurf ist verfassungswidrig und hat schwere handwerkliche Fehler

BFW Landesverband Berlin/Brandenburg und die private Immobilienwirtschaft lehnen Gesetzentwurf des Senats ab Politisch motivierter Erlass eines Mietendeckels zerstört auf Jahre das erfolgreiche Instrument des Berliner Mietspiegels Landesregierung bleibt den Nachweis der angeblichen Mietenexplosion in der Hauptsstadt schuldig und lässt Bestandswohnungen unbetrachtet Berlin, 17. September 2019. Der BFW Landesverband Berlin/Brandenburg hat im Namen und als Interessenvertreter der […]

mehr

BFW präsentiert FORSA-Umfrage: „Wie wohnt Deutschland?“ Anders als gedacht!

„Das Bild, das Politik und Öffentlichkeit vom Wohnungsmarkt malen, hat mit der Realität nicht viel gemein. Unsere FORSA-Umfrage zeigt: Die von Teilen der Politik geforderten Markteingriffe stehen auf tönernen Füßen. Ideologie darf aber keine Fakten ersetzen! Deshalb ist es höchste Zeit für eine Rückkehr zu Sachlichkeit und zielgenauen wohnungspolitischen Instrumenten“, forderte BFW-Präsident Andreas Ibel heute in Berlin.

mehr

Milliardenrisiko durch Mietendeckel für Mieter. Mietspiegelauswertung des BFW widerlegt Senat: Der Senat bleibt seriösen Nachweis für Mietenexplosion schuldig

Mietstreitigkeiten können riesiges Ausmaß mit einem Volumen von bis zu einer Milliarde Euro annehmen Begründung für Mietendeckel unhaltbar: Senat kann angebliche Mietenexplosion von 2013 bis 2019 nicht seriös nachweisen Laut Mietspiegel zahlen 60 Prozent der Mieter weniger als 6,50 EUR/qm. Lediglich fünf Prozent zahlen mehr als 10,00 EUR/qm Nettokaltmiete. Berlin, 05. September 2019. „Der geplante […]

mehr

BFW zum Mietendeckel: Der Mietendeckel für Berlin schafft keine neuen Wohnungen, blockiert Investitionen und verstößt gegen die Verfassung

BFW Landesverband Berlin/Brandenburg kritisiert Referentenentwurf von Senatorin Katrin Lompscher zum Mietendeckel scharf Vorschläge sind angesichts der Wohnungsnot in Berlin kontraproduktiv BFW bekräftigt, dass Mietendeckel massiv in das Eigentumsrecht eingreift und ein Verstoß gegen das Grundgesetz ist Berlin, 30. August 2019. Zum heute vorgestellten Referentenentwurf von Katrin Lompscher, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, sagt Susanne Klabe, […]

mehr

Mietendeckel-Wahnsinn in Berlin: BFW begrüßt Prüfung einer Normenkontrollklage

„Der Mietendeckel-Wahnsinn des Berliner Senats muss gestoppt werden. Die regierenden Parteien machen die Hauptstadt zum Versuchslabor für Phantastereien einer staatlichen Preiskontrolle. Dabei wären die Auswirkungen eines Mietendeckels besonders in jenen Stadtteilen fatal, in denen kaum börsennotierte Wohnungsunternehmen vertreten sind! Stattdessen treffen die enteignenden Eingriffe des Senats private Vermieter wie Genossenschaften, Einzelvermieter oder mittelständische Unternehmen.”

mehr

Ankündigung: BFW-Pressekonferenz am 12. September zur FORSA-Studie „Wie wohnt Deutschland?“

Die Berliner Bausenatorin will die Mieten nach Gebäudealter staffeln und für fünf Jahre einfrieren. Aber ist die Miethöhe wirklich das drängenste Problem der Mieter in Deutschland? Wie sieht die konkrete Wohn- und Einkommenssituation der Menschen aus? Was wissen sie über den Wohnungsmarkt und dessen Akteure, und wie nehmen sie die öffentliche und politische Diskussion über Mieten und Wohnraummangel wahr?

mehr

BFW-Umfrage: Der geplante Mietendeckel führt in Berlin bereits jetzt zum Stopp von Investitionen, Sanierungen und Modernisierungen

BFW Landesverband Berlin/Brandenburg veröffentlicht repräsentative Umfrage unter privaten Wohnungsunternehmen – 84 Prozent der Mitgliedsunternehmen geben an, dass der geplante Mietendeckel bereits heute konkrete Auswirkungen auf die Unternehmen und negative Folgen für den Wohnungsbestand hat 72 Prozent der Unternehmen stoppen geplante Investitionen oder geben sie ganz auf Drei Viertel der Kapitalgeber wie Banken und Pensionsfonds wollen […]

mehr