Wohnen

Wohnungspolitik ohne Kompass: GroKo setzt auf schlingernden Regulierungskurs

17116_TPA_Metronom_Aerial_rework

Wohnungspolitik ohne Kompass: GroKo setzt auf schlingernden Regulierungskurs „Der wohnungspolitische Kompass der großen Koalition ist verloren gegangen. Die Bundesregierung setzt weiter auf einen schlingernden Regulierungskurs, während die geplanten Förderanreize komplett an der Realität vorbeigehen”, kritisierte Andreas Ibel, Präsident des BFW Bundesverbandes Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen, heute in Berlin. Dort wird der Bundestag am Nachmittag in […]

mehr

5. BFW Gewerbeimmobilientag Berlin/Brandenburg: Potenziale für Wohnungsbau und Einzelhandel

Cover_bearbeitet_9043120_7281806_9573748_4691200_6217527_6416593_8735894_7596902_3086161_2093289_1210139_6726021_5914554_8258313_6631045_3982200_8809856_2373283_8674587_3295898-1024x683

Berlin, 15.11.2018. Wie lassen sich Einzelhandel und Wohnungsbau zusammenbringen und langfristig stärken? Mit diesem Thema beschäftigte sich am Mittwoch der fünfte BFW Gewerbeimmobilientag, eine gemeinsame Veranstaltung des Bundesverbands Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen (BFW) sowie des BFW Landesverbands Berlin/Brandenburg im UNICORN Brunnenviertel in Berlin. Innenstädte benötigen das Nebeneinander von Wohnen und Einzelhandel, um lebendig und attraktiv […]

mehr

bulwiengesa-Studie belegt verzögerte Fertigstellungen von Wohnungen in Berlin – BFW fordert, Wohnungsbau zur Priorität zu machen

Coverbilde_Jahresbericht18_web

Berlin, 27.09.2018. Trotz des derzeit regen Wohnungsneubaus geht die Fertigstellung von Wohnungen in Berlin nur mit großer Verzögerung voran. Das ist das Ergebnis einer Studie, die das Analyseunternehmen bulwiengesa im Auftrag des BFW Landesverbands Berlin/Brandenburg e.V. erstellt hat. Weiter stellt die Untersuchung fest, dass in der Stadt weitaus mehr Mietwohnungen als Eigentumswohnungen errichtet werden, nämlich […]

mehr

80 Prozent des steigenden Bauüberhangs sind hausgemacht

Kran_bearbeitet

Der sogenannte Bauüberhang, d.h. die nicht oder noch nicht gegebene Fertigstellung von genehmigten Vorhaben ist 2017 beim Wohnungsneubau in Berlin mit einem Zuwachs von 15 % deutlich angestiegen. Zum Jahresende 2017 waren 58.460 Wohnungen genehmigt, aber noch nicht fertig gestellt. Zum Jahresende 2016 lag diese Zahl noch bei 50.825 WE. Der Bauüberhang bei neuen Wohngebäuden […]

mehr

Weiter zu geringe Fertigstellung von Wohnungen in Berlin – Rückgang in Brandenburg

IMG_1988_bearbeitet II

Wie in jedem Jahr leider mit einiger Verspätung liegen nunmehr die Fertigstellungszahlen 2017 für den Wohnungsbau in Berlin und Brandenburg vor. In Berlin wurden 2017 insgesamt 15.669 Wohnungen fertig gestellt, das sind 14,7 % mehr als im Jahr zuvor. 4.785 bzw. 30,5 % dieser Wohnungen sind Eigentumswohnungen. Knapp 46 % aller Wohnungen wurden in den […]

mehr

2017 etwas weniger genehmigte Wohnungen in Berlin und deutlich mehr genehmigte Wohnungen in Brandenburg

Im Jahr 2017 wurden in Berlin insgesamt 24.743 Wohnungen genehmigt, 1,2 % weniger als im Vorjahr. 21.562 dieser Wohnungen werden neu gebaut, 2,2 % mehr als 2016. 6.229, d.h. gut ein Viertel der Neubauwohnungen sind als Eigentumswohnungen geplant. 19 653 neue Wohnungen in Mehrfamilienhäusern wurden genehmigt, das ist ein Plus von 2,2 % gegenüber dem […]

mehr