ImmoLounge im ehemaligen Krematorium

ImmoLounge_2016_078

Netzwerken an außergewöhnlichen Berliner Orten – das bietet Ihnen die ImmoLounge des BFW Berlin/Brandenburg. Vorstand und Geschäftsführung luden am 10. März 2016 in das ehemalige Krematorium Wedding, einem wirklich außergewöhnlichen Ort mit einmaliger Atmosphäre, ein. Das ehemalige Krematorium Wedding wurde 1911 als erstes Krematorium Berlins erbaut. Herzstück des denkmalgeschützten Gebäudekomplexes ist die 17 m hohe Kuppelhalle mit ihrem achteckigen Grundriss, die einst als Trauerhalle genutzt wurde. Nachdem das Krematorium 1997 noch unterirdisch erweitert wurde ließ es die Stadt 2002 schließen.

Im Rahmen einer organisierten Führung mit dem heutigen Eigentümer Jörg Heitmann, Geschäftsführer der silent green kulturquartier GmbH, bekamen die Gäste einen Eindruck von den Dimensionen der Anlage. Danach stand der Abend ganz im Zeichen des „Netzwerks“. Dabei wurden neue Kontakte geknüpft und bestehende Partnerschaften intensiviert.

Die nächste ImmoLounge findet im Anschluss an unsere diesjährige Mitgliederversammlung am 22. Juni 2016 statt.